CAVITY EYE

Erfolg für Ihre kritischen Spritzgussanwendungen

Null-Fehler in der Produktion zur Steigerung Ihres betriebswirtschaftlichen Ergebnisses

Was bietet CAVITY EYE?

Das System CAVITY EYE besteht einerseits aus Drucksensoren, die im Spritzgusswerkzeug verbaut sind. Der zweite Teil des Systems umfasst Hard- und Software, die Informationen aus der Spritzgussmaschine und den Innendruckkurven jeder einzelnen Kavität im Werkzeug auswertet. Somit ist eine zuverlässige Qualitätsaussage zu jedem produzierten Teil möglich.

Im konventionellen Spritzgussprozess endet der Informationsfluss am Ende der Maschinendüse – was im Werkzeug geschieht, bleibt für den Anwender unsichtbar.

CAVITY EYE ermöglicht über die Visualisierung und Auswertung der Innendruckkurven eine systematische Prozesskontrolle für jede einzelne Kavität in Ihrer Produktion. Unser System blickt somit direkt in jede Kavität – CAVITY EYE.

Technologie

Der Spritzgussprozess ist ein komplexer Prozess aus dem Zusammenspiel vieler Einzelparameter, dem Werkzeug, der verwendeten Rohmaterialchargen und natürlich auch abhängig vom Maschinenbediener bei der Anpassung von Parametern während der Produktion.

Im Fokus steht schlussendlich die Steigerung der Produktqualität und eine Verbesserung der Wirtschaftlichkeit mit dem Ziel Null-Fehler zum Kunden.

Unser Prozessüberwachungssystem CAVITY EYE überwacht und bewertet die Qualität eines Spritzgussteils anhand des Innendruckverlaufes jeder Kavität. Dabei können Bewertungselemente und Toleranzkurven manuell oder automatisch festgelegt und angepasst werden. Diese Grenzen werden im Zuge einer DoE (Design of Experience) bei der Bemusterung und Inbetriebnahme des Werkzeuges festgelegt. Somit ist eine individuelle Qualitätsvoraussage für jedes einzelne produzierte Teil möglich, die das System als Gut- oder Schlechtteil bewertet und ein entsprechendes Selektionssignal an die Peripherie ausgibt.

Ihre Vorteile beim Einsatz von CAVITY EYE mit dem Ziel Null-Fehler-Produktion

  • Reduzierung der Qualitätskosten
  • Erhöhung der Prozesseffizienz und Prozesssicherheit
  • Einsparung von Nachsortierkosten
  • Reduzierung von Kundenreklamationen
  • Nachrüstung von bestehenden Werkzeuge mit geringem Aufwand
  • Steigerung der Anlageneffizienz und kurze Amortisationszeit (ROI)
Download Cavity Eye Broschüren:
 Cavity Eye Broschüren:
System für Werkzeugtransfer mit Laptop (English)
Katalog (English)
Cavity Eye Überblick (English)

Sensoreinbau im Werkzeug

 

Auch einfach nachrüstbar för bereits bestehende Werkzeuge

Sensorabdeckung

Innendrucksensoren PC15, PC26

0.4 kN – 40 kN

Werkzeugsteckanschluss mit Speicher

ÜBERBLICK

Drucksensoren

CAVITY EYE Drucksensoren sind wasserdicht (IP67) und erschütterungsresistent. Unsere Sensoren haben einen weiten Druckbereich von 1… 40 kN, der für nahezu jede Anwendung geeignet ist. Die notwendigen Einbaudurchmesser betragen 15 oder 26 mm.

CAVITY EYE verwendet nur indirekte Sensoren. Nach Untersuchungen ist die indirekte Messung ebenso genau wie eine direkte Messung. Ein großer Vorteil ist, dass unsere Sensoren im Regelfall nur einmal montiert werden und über  die gesamte Standzeit des Werkzeuges weder gewartet noch demontiert werden müssen. Somit ist die Gefahr einer Beschädigung der Verdrahtung ausgeschlossen. Sensoren und Kabel sind durch Druckplatten bzw. Edelstahlabdeckungen zuverlässig geschützt.

Beim Großteil der Werkzeuge werden die Sensoren in die auswerferseitige Aufspannplatte montiert. Die Kraftübertragung erfolgt vom (bestehenden) Auswerferstift über einen zusätzlicher Transferstift auf die Sensoroberseite (Messfläche). Alternativ haben wir auch Lösungen für eine Messung direkt unter einem Messstift entwickelt, ohne dass sich dieser durch Ausgasungen festsetzt.

Werkzeugsteckanschluss mit Speicher (MPM)

Im Werkzeugstecker mit Speicher (MPM) erfolgt die Verdrahtung der Drucksensoren, dieser wird fest mit dem Werkzeug verbunden. Damit lassen sich jeweils 8 – oder in der größeren Bauform – 32 Sensoren auslesen. Werden mehr Sensoren benötigt,  können auch mehrere Stecker verwendet werden. Aufgrund des eingebauten Speichermoduls sind alle wichtigsten Informationen zum Werkzeug im Steckmodul gespeichert (Referenzkurven, Toleranzen, Umschaltpunkt, Sensorkennungen, Stiftdurchmesser, Nestkennzeichnung, Maschinenparameter). Somit kann beim Maschinenwechsel sofort auf die Daten zugegriffen werden und eine Parameteranpassung an den bereits erfolgten digitalen Fingerprint (Werkzeuginnendruckverlauf) des jeweiligen Spritzgussteils erfolgen.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Auswahl und Lage der Sensoren. Mehr dazu auch unter TECHNISCHE DATEN 

Technische Daten

Sensor Typ

Max. Last [N]

Max. Werkzeugtemperatur

[°C]

Durchmesser [mm] Höhe [mm]

Max. Durchmesser Auswerfer / Fläche [mm]/[mm2]

PC15-1-AA 1.000 90 15 8 3 / 7
PC15-1-AA-MT 1.000 150 15 8 3 / 7
PC15-1-AA-HT 1.000 200 15 8 3 / 7
PC15-5-AA 5.000 90 15 8 6 / 28
PC15-5-AA-MT 5.000 150 15 8 6 / 28
PC15-5-AA-HT 5.000 200 15 8 6 / 28
PC26-20-AA 20.000 90 26 12 12 / 113
PC26-20-AA-MT 20.000 150 26 12 12 / 113
PC26-20-AA-HT 20.000 200 26 12 12 / 113
PC26-40-AA 40.000 90 26 12 20 / 314
PC26-40-AA-MT 40.000 150 26 12 20 / 314
PC26-40-AA-HT 40.000 200 26 12 20 / 314
DOWNLOADS
Produktdatenblätter
Drucksensor PC15 und PC26
Werkzeugsteckanschluss mit Speicher MPM
2D Technische Zeichnungen
Metrisch Zollgewinde
Drucksensor PC15
Drucksensor PC26
Frontplatte Drucksensor PC15
Druckplatte Drucksensor PC15
Frontplatte Drucksensor PC26
Druckplatte Drucksensor PC26
MPM8 Werkzeugsteckanschluss mit Speicher 8-fach, Standardbefestigung
MPM8 Werkzeugsteckanschluss mit Speicher 8-fach, versetzte Befestigung
MPM32 Werkzeugsteckanschluss mit Speicher 32-fach, Standardbefestigung
3D Daten (.STEP)
Drucksensor PC15
Drucksensor PC26
Drucksensor RC15 mit O-Ring
Drucksensor RC26 mit O-Ring
Frontplatte Drucksensor PC15
Druckplatte Drucksensor PC15
Frontplatte Drucksensor PC26
Druckplatte Drucksensor PC26
MPM8 Werkzeugsteckanschluss mit Speicher 8-fach, Standardbefestigung
MPM8 Werkzeugsteckanschluss mit Speicher 8-fach, versetzte Befestigung
MPM32 Werkzeugsteckanschluss mit Speicher 32-fach, Standardbefestigung
Sensorinstallation Beispielzeichnungen und Bilder
Metrisch Zollgewinde
Drucksensor PC15 in Aufspannplatte Installation in Rückseite
Drucksensor PC15 in Aufspannplatte Installation in Vorderseite
Drucksensor PC26 in Aufspannplatte Installation Rückseite
Drucksensor PC26 in Aufspannplatte Installation in Vorderseite
Taschenausfräsung Sensor PC 15 Installation in Vorderseite
Taschenausfräsung Sensor PC 15 Installation in Rückseite
Beispielzeichnung Sensorinstallation in Aufspannplatte – Vorderseite
Beispielzeichnung Sensorinstallation in Aufspannplatte – Rückseite
3-D Bild Installation in Aufspannplatte

Das Messsystem

Das System zur Innendruckmessung, zur Steuerung der Maschine und Zubehör

 

SMP – Werkzeugstecker

SCP - Maschinenstecker

SCP – Maschinensockel

CAVITY EYE Systemeinheit

Messsystem CAVITY EYE für Null-Fehler Produktion

Die neueste Generation des CAVITY EYE SMP – Werkzeugsteckers ist ein robuster, portabler Industriesteckverbinder der Schutzklasse IP 67. Dieser wird direkt an die Werkzeugschnittstelle angeschlossen und übermittelt Daten an ein integriertes ARM-basiertes Messsystem. Es bietet somit eine industrietaugliche Methode zur Messung des Werkzeuginnendrucks von Ein- und Mehrfachwerkzeugen auch unter rauen Produktionsbedingungen. Die CAVITY EYE Systemeinheit wird im Maschinenschaltschrank der Spritzgussmaschine installiert. Ebenfalls im Schaltschrank eingebaut, schafft das SPC Steckverbindersystem die Schnittstelle zur Signalübermittlung von und zur Spritzgussmaschine oder zur angeschlossenen Peripherie. In der Regel muss maschinenseitig keine EUROMAP Schnittstelle zur Selektion von Gut- und Schlechtteilen vorhanden sein.

Die Software bietet die Möglichkeit, für jede Kavität ein automatisches, anpassbares Toleranzband über die Zeit- und Druckachse zu legen, alternativ können auch individuelle Überwachungsstrategien festgelegt werden. 

Das System CAVITY EYE ist deshalb ideal geeignet für das Balancieren von Mehrfachwerkzeugen, für schnelles Anfahren der Produktion, das Erkennen von Materialschwankungen und auch für einen Maschinenwechsel.

Technische Daten
Werkzeugstecker mit Speicher (SMP)
  SMP8 SMP32
Steckertyp und Größe Harting HAN 16A Harting HAN 16B
Abmessungen LxBxH 110x36x70 142x43x80
Anzahl Kanäle 8 32
Auflösung 32 bit 32 bit
Abtastrate 200…2000 Hz 200…2000 Hz
Temperaturbereich 10…85 °C 10…85 °C
Spannungsversorgung 6…9 V (7,5 V standard) 6…9 V (7,5 V standard)
Max. Kabellänge 5…15 m 5…15 m
DOWNLOADS

Produktdatenblätter Messzubehör

Werkzeugstecker (SMP)

Maschinenstecker (SCP)

Maschinensockel (SCS)

Zeichnungen Messzubehör

  Metrisch Zollgewinde
SMP8
SMP32
SCP
SCS

3-D Daten (.STEP) Messzubehör

SMP8
SMP32
SCP
SCS

Intelligente Prozessüberwachung

Einfach –  Null-Fehler produzieren – mit CAVITY EYE

 

Industrie 4.0 – Anbindung externer Geräte in Echtzeit

Wir erstellen Ihnen individuelle Softwarelösungen zur Kombination von Maschinendaten, Werkzeuginnendruckkurven und Kommunikation mit externen Geräten oder Signalen.

Transparenz und Effizienz in Ihrer Produktion –  Daten eingebunden in Ihr System. Jederzeit online verfügbar. Sprechen Sie uns an.

OVERVIEW

ÜBERBLICK

Smart Moulding Control ist ein Online- und Echtzeit- Spritzguss Qualitäts- und Prozesssteuerungssystem, das Folgendes umfasst:

  • SMP: Intelligenter Messstecker am Werkzeug;
  • SCP: Intelligenter Steuerungsstecker zur Maschine
  • Zentrale Einheit: Monitor, Switch, Computer;

Der Smart Measuring Plug (SMP) liefert die Messergebnisse und basierend auf diesen Druckkurven wird das Steuersignal an den SCP direkt an die Maschine gesendet.  Der SCP liefert Signale von und zur Spritzgussmaschine, steuert den Ausfallschacht oder den Roboter zur Gut-/Schlechtteilselektion an. Der SCP kann auch direkt den Umschaltpunkt zum Nachdruck ansteuern. Es können mehrere SMP Stecker an den Switch angeschlossen werden, sodass die maximale Anzahl der Sensoren technisch unbegrenzt ist. Das System wird im Schaltschrank der Spritzgussmaschine installiert.

SERVICE

Mit unserer Unterstützung für Ihren Erfolg

 

Beratung und Umsetzung – Training – Lösungen

 

Beratung und Umsetzung

CAVITY EYE Mitarbeiter sind Spritzgießer. Egal, ob es sich um ein bereits bestehendes oder um ein neues Projekt handelt, wir beraten zu Anwendungstechnik, Spritzgusswerkzeug und zum Prozess entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Wir analysieren Ihren Spritzgussprozess, decken Schwachstellen auf und optimieren Parameter. Wir beraten zu Sensorposition, modifizieren die Werkzeugkonstruktion, bearbeiten die Werkzeuge und erstellen mit Ihren Fachleuten eine statistische Versuchsplanung (DoE). Auf Basis dieser Versuchsergebnisse können verlässliche Qualitätsvoraussagen getroffen werden und Toleranzgrenzen festgelegt werden.

Spritzgussteile müssen einerseits komplett gefüllt sein, dürfen aber andererseits nicht überspritzt sein. Viskositätschwankungen des Rohmateriales sind maßgeblich für Prozessschwankungen verantwortlich. Wir finden mit Ihnen die Ursachen und machen sichtbar, was im Werkzeug geschieht – für Ihren Erfolg.

Training

CAVITY EYE bietet Ihrem Personal Aus- und Fortbildung an. Denn nur wenn auch direkt an der Maschine genügend Prozesswissen vorhanden ist, wird ein neues System akzeptiert und auch erfolgreich genutzt.

Unsere Schulungsinhalte sind nicht nur auf das Wissen rund um die Innendruckkurven begrenzt. Wir bieten Ihnen weiterführende in-house Schulungen zu folgenden Bereichen an:

-Grundlagen Kunststofftechnik – Spritzgusswissen

-Spritzgussgerechte Teilekonstruktion

-Optimale Werkzeugkonstruktion und Auslegung

-Systematisch Spritzgießen, Fehlersuche, Prozessoptimierung

-Spritzguss mit dem Werkzeuginnendrucksystem CAVITY EYE

Lösungen

CAVITY EYE bietet Ihnen maßgeschneiderte Lösungen. Unser Innendrucksystem ist ein wesentlicher Baustein um Ihre Effizienz zu verbessern, Prozesse bis ins Detail sichtbar zu machen und die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen. Denn nur mit einer Null-Fehler Produktion ist auch Ihr Kunde wirklich zufrieden. Wir bieten deshalb anwendungstechnische Beratung für bestehende Projekte, denn unsere Sensoren können auch in bereits bestehende Spritzgusswerkzeuge ohne großen Aufwand nachgerüstet werden.

Wir kümmern uns in einem Komplettpaket um Ihr Werkzeug. Modifikation bestehender Werkzeugplatten oder Neuerstellung einzelner Werkzeugbestandteile erledigen wir ebenso, wie die Installation von Sensortechnik und der Systemkomponenten an Ihrer Spritzgussmaschine.

Wir sind eben mehr als nur ein Sensorhersteller – wir sind CAVITY EYE.

Kontakt

Cavity Eye Hungary

Address:
Vízmű str. 46.
H-6000
Hungary

Attila Szűcs

CEO
Email:
attila.szucs@cavityeye.com
Tel:
+36 30 3359736

Cavity Eye Deutschland

Address:
Faunapark 2a
95032 Hof
Deutschland

Thomas Braun

Geschäftsführung
Email:
thomas.braun@cavityeye.de
Tel:
+49 (0)171 70 86 078

Cavity Eye Hungary

Cavity Eye Deutschland